Allgemeine Geschäftsbedingungen Servario SNet Service Stand: Juli 2014

1. Geltungsbereich

1. Für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen der Servario Networks GmbH, nachfolgend Servario genannt, und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 2. Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur dann, wenn ihre Geltung durch Servario ausdrücklich schriftlich anerkannt worden sind. Die Geschäftsbedingungen der Servario gelten auch dann, wenn sie in Kenntnis entgegenstehender oder von ihren Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführt.

2. Leistungsbeschreibung

1. Allgemeiner Geltungsbereich: Servario stellt dem Kunden kostenpflichtig einen drahtlosen Zugang zum Internet (SNet Service) über den Anschluss eines kompatiblen Anschlussgerätes gemäß dieser Leistungsbeschreibung zur Verfügung. 2. Die Dienstleistung des SNet Service ermöglicht dem Kunden die Übermittlung von IP-Paketen von und zum globalen Netzverbund Internet per Funk, und stellt im Rahmen ihrer betrieblichen Möglichkeiten Übergänge zu weiteren Netzen zur Verfügung. 3. Servario ermöglicht dem Kunden den Zugang über verteilte Netzknoten, sogenannte Points of Presence (POPs). Ein Anspruch auf Einrichtung oder Weiterbetrieb eines bestimmten POPs besteht nicht. 4. Servario ist nur für den Betrieb der Netzknoten zuständig. Die Montage des Kunden-Anschlussgerätes und die Konfiguration der kundeneigenen Infrastruktur (z.B.: Rechner, Server, Firewall, Router) ist nicht Bestandteil des Vertrages. Diese Aufgaben können vom Kunden selber, von Servario, oder von einem Partner der Servario auf Anforderung des Kunden kostenpflichtig übernommen werden. Die Verantwortung für den Betrieb des Kunden-Anschlussgerätes verbleibt ausschließlich beim Kunden selbst. 5. Das Routing von IP-Adressen, die von Servario bereitgestellt werden, ist in der Dienstleistung inbegriffen. Das IP-Routing erfolgt statisch zwischen dem Kunden-Anschluss und dem zugeordneten Netzknoten. 6. Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und den darauf bezugnehmenden Vereinbarungen mit dem Kunden. Auf Leistungen, die über die Leistungsbeschreibung hinausgehen und vom Kunden kostenlos genutzt werden, besteht kein Rechtsanspruch. Bei einer möglichen Leistungseinstellung dieser kostenlos genutzten Leistungen durch Servario entsteht für den Kunden kein Anspruch auf Minderung, Erstattung oder Schadensersatz. 7. Servario erbringt die Leistungen nach Ziffer 1 bis 5 mit einer Verfügbarkeit von 98% im Jahresmittel. Wartungs-, Installations-, Umbauzeiten und unvermeidbare Unterbrechungen sind von der Verfügbarkeit ausgeschlossen. 8. Da der SNet Service auf Funkverfahren basiert, behält sich Servario eine zeitweilige Beschränkung der Funkdienstleistungen auch außerhalb der in 2. [07] aufgeführten Wartungszeiten im Hinblick auf die Kapazitätsgrenzen des eingesetzten Funkverfahrens vor. Zeitweilige Störungen des SNet Service können sich auch aus Gründen höherer Gewalt, einschließlich Streiks, Aussperrungen und behördlicher Anordnungen, sowie wegen technischer Änderungen an den Anlagen der Servario (z. B. Verbesserungen des Netzes, Änderung der Standorte der Anlagen, Anbindung der Stationen an das öffentliche Leitungsnetz etc.) oder wegen sonstiger Maßnahmen, die für einen ordnungsgemäßen oder verbesserten Betrieb des Funknetzes erforderlich sind, ergeben (z. B. Wartungsarbeiten, Reparaturen etc.). Servario wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um derartige Störungen baldmöglichst zu beseitigen bzw. auf deren Beseitigung hinzuwirken. Schließlich kann die Übertragungsgeschwindigkeit durch atmosphärische Bedingungen und topographische Gegebenheiten sowie Hindernisse (z. B. Bäume und Gebäude) gestört sein. 9. Ziffer 2. [08] gilt entsprechend für Störungen von Telekommunikationsanlagen Dritter, die Servario zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Kundenverhältnis nutzt. 10. Die angebotene Übertragungsgeschwindigkeit versteht sich als Maximum Internet Rate (MIR), nicht als zugesicherte Eigenschaft. Der Datenverkehr im Servario Netz umfasst neben den Nutzdaten auch Protokollinformationen, die für die Übertragung und Vermittlung der Nutzdaten im Datenübertragungsnetz erforderlich sind. Der Datenverkehr wird im Servario Netz mit den angebotenen Übertragungsgeschwindigkeiten transportiert. Es ist davon auszugehen, dass ungefähr 10 % der zur Verfügung gestellten Übertragungsgeschwindigkeit für die im Datenverkehr enthaltenen Protokollinformationen in Anspruch genommen werden. Darüber hinaus ist die jeweilig nutzbare Übertragungsgeschwindigkeit abhängig von den im Nutzungszeitraum bestehenden Netzauslastungen.

3. Vertragsabschluss

1. Nach der schriftlichen Bestellung durch den Kunden erfolgt eine Auftragsbestätigung, bzw. die Bereitstellung der Dienste, durch die der Vertrag mit der Servario zustande kommt, sofern er von Seiten der Servario nicht unter zusätzliche Bedingungen gestellt ist.

4. Störungen, Rücktritt

1. Servario übernimmt keine Gewähr für eine ununterbrochene Verfügbarkeit des SNet Service und das jederzeitige Zustandekommen von Verbindungen und die konstante Aufrechterhaltung einer bestimmten Übertragungsgeschwindigkeit. 2. Mängel und Störungen sind Servario unverzüglich, spätestens innerhalb zwei Wochen nach Kenntnis in schriftlicher Form mitzuteilen. Die Geltendmachung von nicht rechtzeitig mitgeteilten Mängeln und Störungen ist ausgeschlossen. Auf Ziff. 2 [8], [9] wird hingewiesen. 3. Sowohl Servario als auch der Kunde sind berechtigt, schriftlich vom Vertrag zurückzutreten, wenn - die Errichtung oder Aufrechterhaltung von Verbindungsstellen für Servario aus öffentlich-rechtlichen oder sonstigen Gründen nicht oder nur mit unverhältnismäßigem wirtschaftlichen Aufwand durchführbar ist, - aufgrund atmosphärischer Bedingungen, topographischer Gegebenheiten oder sonstigen Hindernissen (z. B. Bäume und Gebäude) kein ausreichender Empfang erzielt und deshalb der SNet Service nicht genutzt werden kann. Der Kunde ist nur dann zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn Servario eine vom Kunden gesetzte realistische Nachfrist nicht einhält. 4. Ansprüche des Kunden aus dem Wegfall des Vertrages sind ausgeschlossen.

5. Zahlung, Einwendung gegen die Rechnung, Preisänderung

1. Servario erhebt für den SNet Service eine monatliche Gebühr. Die jeweils gültigen Tarife können bei der Servario angefordert werden. Das einmalige Bereitstellungsentgelt wird mit der ersten Rechnung nach Bereitstellung des SNet Service fällig. Im Bereitstellungsentgelt enthalten ist das kundenseitige Empfangsgerät. Die monatlichen Entgelte werden jeweils im laufenden Monat im Voraus fällig und zum 3. Werktag des Monats per Lastschriftverfahren eingezogen. Sind monatlich zu zahlende Entgelte für Teile eines Kalendermonats zu zahlen, werden diese anteilig nach Tagen berechnet. 2. Servario erstellt einmalig zu Beginn der Vertragslaufzeit eine Rechnung. Diese wird per Post zugestellt. Sie beinhaltet die Höhe des Bereitstellungsentgeltes, die Höhe der monatlichen Grundgebühr - ggf. anteilig ausgewiesen für den aktuellen Monat - sowie einen Hinweis zu Einspruchsfristen. Wünscht der Kunde monatliche Rechnungen, so können ihm diese gegen eine Gebühr von monatlich 2,50 € erstellt werden. Servario übersendet Unternehmern jährlich eine Rechnung, gegen eine Gebühr von 2,50 €. 3. Als Zahlungsweise wird das Lastschriftverfahren angewandt. Die hierzu erforderlichen Daten sowie die Einzugsermächtigung hat der Kunde bei Vertragsabschluss anzugeben. 4. Gebühren für durch den Kunden zu vertretende Rücklastschriften hat der Kunde zu tragen. Für jeden Fall werden Bearbeitungsgebühren in Höhe von 10,- € zzgl. ges. MwSt. fällig. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, ein Schaden sei überhaupt nicht oder in wesentlich niedrigerer Höhe entstanden. 5. Einwendungen gegen die Rechnung hat der Kunde innerhalb von sechs Wochen ab Zugang der Rechnung in Textform gegenüber der Servario Networks GmbH, Bentheimer Straße 239, 48529 Nordhorn, Telefax: 05921 - 7111581 oder E-Mail: service@servario.de anzuzeigen. Die Unterlassung rechtzeitiger Einwendungen gilt als Genehmigung. Servario wird den Kunden in den Rechnungen auf die Folgen einer unterlassenen rechtzeitigen Anzeige besonders hinweisen. Gesetzliche Ansprüche des Kunden bei begründeten Einwendungen bleiben unberührt. 6. Servario behält sich das Recht vor, Änderungen der Tarife für den SNet Service vorzunehmen, um die Tarife an die Marktgegebenheiten der Diensterbringung oder an die Bedingungen der Zulieferer der Servario anzupassen, sofern die Änderungen für den Kunden unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen zumutbar sind. Servario wird die Kunden mindestens vier Wochen vor dem Inkrafttreten in geeigneter Form (schriftlich oder elektronisch) über Änderungen der Tarife informieren. Sollte der Kunde mit einer Tariferhöhung nicht einverstanden sein, ist er berechtigt, sich von dem Vertrag innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang der Mitteilung über die Tariferhöhung zum Datum des Inkrafttretens der Änderung zu lösen. Servario wird den Kunden hierauf in der Mitteilung über die Änderung der Tarife besonders hinweisen. Kündigt der Kunde nicht fristgerecht, gelten ab dem Zeitpunkt ihres Inkrafttretens die Änderungen des Vertragsverhältnisses mit dem Kunden als vereinbart. Servario wird den Kunden hierauf ebenfalls in der Mitteilung über die Tariferhöhung besonders hinweisen.

6. Vertragsbeginn, -dauer, Kündigung

1. Der Vertrag beginnt mit der Bereitstellung des SNet Service am Kundenanschluss, spätestens 14 Tage nach Übersendung der SNet Antenne und der Zugangsdaten. 2. Die Mindestvertragsdauer für den SNet Service beträgt 24 Monate. 3. Die Kündigungsfrist für beide Seiten beträgt 30 Tage zum Vertragsende. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich der Vertrag automatisch um jeweils ein weiteres Jahr. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

7. Sperre, Vertragsverletzung, Außerordentliche Kündigung

1. Gerät der Kunde mit der Entgeltzahlung mit einem Betrag von mindestens 75,- € in Verzug, kann Servario den SNet Service des Kunden sperren oder den Zugang zum Internet anderweitig unterbinden. Sperren dürfen frühestens zwei Wochen nach schriftlicher Androhung erfolgen, wobei die Androhung mit der Mahnung verbunden sein kann. Die Sperre wird unverzüglich nach Verbuchung des rückständigen Betrages bei der Servario aufgehoben. Die Sperrung entbindet den Kunden nicht von seiner Verpflichtung zur Zahlung der monatlichen Grundentgelte. Aufwand, der durch die Sperre entsteht, ist vom Kunden mit einem Betrag von 10,- € zu ersetzen. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Kunden vorbehalten. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt in jedem Falle unberührt. 2. Ein außerordentlicher Kündigungsgrund liegt vor, soweit der Kunde a) mit der Entrichtung eines Betrages in Höhe von zwei monatlichen Grundentgelten in Verzug ist, oder b) der Kunde seine sonstigen vertraglichen Verpflichtungen verletzt. 3. Bei Voraussetzungen einer fristlosen Kündigung kann unabhängig vom Ausspruch der Kündigung der Anschluss ohne Androhung sofort gesperrt werden. 4. Im Falle einer fristlosen Kündigung hat der Kunde einen Schadenersatz in Höhe von 50% der bis zum Ablauf der regulären Vertragslaufzeit anfallenden monatlichen Entgelte zu zahlen. Der Betrag ist in einer Summe sofort fällig. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, das Servario kein Schaden entstanden ist oder der tatsächliche Schaden wesentlich niedriger ist als dieser Betrag.

8. Überlassen und Rückgabe von Geräten

1. Zur Nutzung des Produktes werden dem Kunden die notwendigen technischen Endgeräte für die Dauer des Vertragsverhältnisses überlassen und gehen nicht in das Eigentum des Kunden über. Die Entscheidung, welche Geräte dem Kunden zur Verfügung gestellt werden, obliegt ausschließlich Servario. Die Geräte sind vom Kunden pfleglich zu behandeln. Der Kunde verpflichtet sich, an den Geräten keine Manipulationen oder Konfigurationsänderungen vorzunehmen. 2. Bei Beschädigung oder Verlust ist Servario unverzüglich zu informieren. Hat der Kunde die Beschädigung oder den Verlust zu vertreten, kann Servario den Vertrag außerordentlich kündigen und Schadenersatz verlangen. 3. Bei Zerstörung der Endgeräte, die auf fahrlässige Handhabung oder mutwillige Zerstörung zurückzuführen ist, ist Servario berechtigt dem Kunden ggf. eine Reparatur bzw. bei Unmöglichkeit der Reparatur den aktuellen Zeitwert mit bis zu 500,- € in Rechnung zu stellen, soweit der Kunde keinen geringeren Schaden nachweisen kann. 4. Bei einem Ausfall eines überlassenen Gerätes sorgt Servario in einem angemessenen Zeitraum für Ersatz. 4 Werktage ab Feststellung des Ausfalls durch Servario gelten ohne weiteres als angemessen. Soweit der Ausfall durch Verschulden des Kunden verursacht wurde, übernimmt der Kunde die Kosten, die durch den Ersatz entstehen. 5. Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses sind die technischen Geräte innerhalb 30 Tagen nach Beendigung als Paket auf dem Postwege zurückzuliefern. Die Kosten des Versandes sind vom Kunden zu übernehmen. 6. Für den Fall, dass Servario die überlassenen Geräte nicht vereinbarungsgemäß nach dem Vertragsende zurückerhält, hat Servario einen Anspruch auf Wertersatz.

9. Pflichten des Kunden

1. Der Kunde verpflichtet sich zu einer rechtmäßigen Benutzung der Dienste der Servario. Er versichert insbesondere, im Rahmen der Benutzung keine strafrechtlich relevanten Inhalte abzurufen, zu verbreiten oder sonstige Rechte Dritter (insbesondere gewerbliche Schutzrechte sowie Regelungen des Wettbewerbsrechts) zu verletzen. Untersagt ist vor allem die Verbreitung von jugendgefährdenden, kinderpornografischen, extremistischen und rassistischen Inhalten, die Belästigung und Bedrohung Dritter durch Virenangriffe und Kettenbriefe, der Missbrauch der Dienste der Servario für einen Eingriff in die Sicherheitsvorkehrungen eines fremden Netzwerks, Hosts oder Accounts (Cracking, Hacking sowie Denial of Service Attacks) sowie jeglicher Eingriff in das Netz der Servario, der nicht der bloßen Inanspruchnahme der vertraglichen Dienste der Servario dient. 2. Der Kunde ist verpflichtet sein Empfangsgerät jederzeit zum Zwecke der Diagnose und Fernwartung dauerhaft in Betrieb zu halten. Sollte sein Empfangsgerät bei einer Diagnose oder Fernwartung nicht erreichbar sein, so kann dies in Folge zu einem Ausfall seines Systems führen. Kosten für die Wiederherstellung seines Anschlusses, werden dem Kunden in diesem Falle in Rechnung gestellt. 3. Der Kunde ist verpflichtet Gebühren und Kosten, die im Rahmen einer Strafverfolgung zu Verletzungen unter [1] stehen und der Servario in Rechnung gestellt werden oder entstehen, zu tragen. 4. Der kontinuierliche, exzessive Transfer von Datenvolumen ist unzulässig. Eine übermäßige Belastung der Netzinfrastruktur wird unter anderem durch Spamming in Mails und News, Junk-Mails, Crossposting, zeitlich übermäßiger Teilnahme an Tauschbörsen oder Peer-to-Peer Anwendungen bewirkt. In diesem Fall ist Servario berechtigt, die Leistungserbringung gegenüber dem Nutzer vorübergehend durch Reduzierung der Funkdienstleistungen einzuschränken und/ oder diesen zur vertragsgemäßen Nutzung der Anschlüsse aufzufordern. Die Leistungseinschränkung kann zur Vermeidung drohender Störungen der Netzintegrität und/oder der Servario-Einrichtungen ohne Ankündigung vorgenommen werden, wenn zeitgleich eine Aufforderung zur vertragsgemäßen Nutzung an den betroffenen Nutzer versandt wird. Die Leistungseinschränkung ist wieder aufzuheben, sobald die Nutzung den vertraglichen Rahmen nicht mehr überschreitet oder eine Beeinträchtigung der Netzintegrität und Gefährdung der Servario-Einrichtungen nicht mehr zu befürchten ist. Im Falle eines wiederholten Verstoßes ist Servario auch berechtigt, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund zu kündigen und/ oder die Sperrung des Nutzerzuganges vorzunehmen.

10. Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht, Abtretung

1. Gegen die Ansprüche der Servario kann der Kunde nur dann aufrechnen, wenn die Gegenforderung des Kunden unbestritten ist oder ein rechtskräftiger Titel vorliegt. 2. Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts ist gegenüber Unternehmern ebenso auf rechtskräftige oder unbestrittene Forderungen beschränkt. 3. Der Kunde darf Ansprüche gegen Servario nicht an Dritte ohne Genehmigung der Servario abtreten. Servario wird die Genehmigung hierzu nicht ohne triftigen Grund verweigern

11. Haftung

1. Die Haftung der Servario auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. 2. Dieser Haftungsausschluss findet keine Anwendung bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. 3. Die Haftung ist auf den im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt; dies gilt nicht bei grobfahrlässigem oder vorsätzlichem Handeln oder bei Personenschäden. 4. Diese Haftungsbeschränkung gilt für vertragliche und außervertragliche Ansprüche. Die Haftung aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften bleibt unberührt. Im Anwendungsbereich des Telekommunikationsgesetzes (TKG) bleibt die Haftungsregelung des § 44a in jedem Falle unberührt. 5. Die Integration in den Überspannungsschutz/ Blitzschutz und Potentialausgleich ist nicht Bestandteil dieses Vertrages, sofern dies nicht mit dem Kunden gesondert vereinbart ist. Der Kunde ist für den Überspannungsschutz/Blitzschutz und Potentialausgleich selbst verantwortlich.

12. Datenschutz

1. Servario wird die zur Durchführung dieses Vertrages erforderlichen

Daten nach den gültigen gesetzlichen Bestimmungen erheben, verarbeiten und nutzen. 2. Servario ist berechtigt, die Kundendaten gegenüber Geschäftspartnern, die für die zur Verfügungsstellung der Dienste der Servario erforderlich sind, zu übermitteln. 3. Der Kunde, der Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen ist, ist verpflichtet, die für Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen geltenden gesetzlichen Vorschriften sowie die einschlägigen Datenschutzbestimmungen zu beachten.

13. Bonitätsprüfung

1. Der Kunde willigt ein, dass Servario der SCHUFA HOLDING AG, Hagenauer Straße 44, 65203 Wiesbaden, Daten über die Beantragung, Aufnahme und Beendigung dieses Telekommunikationsvertrages übermittelt und Auskünfte über den Kunden von der SCHUFA erhält. 2. Unabhängig davon wird Servario der SCHUFA auch Daten aufgrund nicht vertragsgemäßen Verhaltens (z. B. Forderungsbetrag nach Kündigung) übermitteln, sofern dies nach Abwägung aller betroffenen Interessen geboten ist und kein schutzwürdiges Interesse des Kunden überwiegt. 3. Die SCHUFA speichert und übermittelt Daten an ihre Vertragspartner im EU-Binnenmarkt, um diesen Informationen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Vertragspartner der SCHUFA sind vor allem Kreditinstitute, Kreditkarten- und Leasinggesellschaften. Daneben erteilt die SCHUFA Auskünfte an Handels-, Telekommunikations- und sonstige Unternehmen, die Leistungen und Lieferungen gegen Kredit gewähren. Die SCHUFA stellt personenbezogene Daten nur zur Verfügung, wenn ein berechtigtes Interesse hieran im Einzelfall glaubhaft dargelegt wurde. Zur Schuldnerermittlung gibt die SCHUFA Adressdaten bekannt. Bei Erteilung von Auskünften kann die SCHUFA ihren Vertragspartnern ergänzend einen aus ihrem Datenbestand errechneten Wahrscheinlichkeitswert zur Beurteilung des Kreditrisikos mitteilen (Score-Verfahren). 4. Der Kunde kann Auskunft bei der SCHUFA über die ihn betreffenden gespeicherten Daten erhalten. 5. Unter den Voraussetzungen von Ziff. 13 [02] ist Servario auch berechtigt, den Namen und die Adresse des Teilnehmers sowie den Tatbestand an die Vereine Creditreform, D&B Schimmelpfeng AG, Süd-West-Inkasso und die Auskunftei Bürgel zu deren Schutz vor finanziellen Verlusten und zur Überprüfung der Kreditwürdigkeit des Teilnehmers zu melden.

14. Schlussbestimmungen

1. Erfüllungsort aller Leistungen der Servario ist gegenüber Kaufleuten der Sitz der Servario. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist der Sitz der Servario. 2. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 3. Sollten Bestimmungen dieser AGB oder sonstiger Vereinbarungen zwischen den Parteien gegen zwingende gesetzliche Bestimmungen verstoßen oder sollte sich herausstellen, dass eine Regelungslücke vorliegt, die durch gesetzliche Regelungen nicht geschlossen werden kann, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Regelung gilt eine Regelung vereinbart, die dem beabsichtigten wirtschaftlichen Ergebnis am Nächsten kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung etwaiger Regelungslücken.

Impressum

Impressum

Servario Networks GmbH

Bentheimer Straße 239 D-48529 Nordhorn

USt.-IdNr.: DE 251915268 HRB-Nummer: 200771 Amstgericht Osnabrück

Tel. (0 59 21) 7111 580

Fax (0 59 21) 7111 581

E-Mail: info@servario-networks.de

Hotline: 0800 66 55 400

Geschäftsführung Dipl. Ing. F.Schöbel, Daniel Schwienheer

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV Daniel Schwienheer

Datenschutz/
Haftungsbeschränkung

Haftungsbeschränkung

Die Inhalte dieser Seite sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und die Richtigkeit der Inhalte wird in keinem Fall übernommen. Die Inhalte anderer Websites, auf die diese Internetseite mit Hyperlinks verweist, entziehen sich der Kontrolle und Verantwortlichkeit des Verantwortlichen dieser Website. Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Wenn Sie diesen Links folgen, tun sie das auf eigene Gefahr.

Copyright/Urheberrecht

Copyright 2014 Servario Networks GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Alle Inhalte (Texte, Bilder, Grafiken, Dateien, grafische Gestaltungen, Anordnungen, u.a.) auf dieser Website der Servario Networks GmbH sind durch das Urheberrecht und andere Schutzgesetze geschützt. Dieser Rechtsschutz gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Die Inhalte dieser Website sind nur für den genannten bestimmungsgemäßen Abruf im Internet nutzbar. Alle Inhalte dieser Website dürfen außerhalb der gesetzlichen Grenzen und außer in den urheberrechtlich gestatteten Fällen ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Servario Networks GmbH nicht in irgendeiner Form vervielfältigt, weitergegeben, wiederverwendet, übertragen, gespeichert, verändert, verbreitet, genutzt oder sonst Dritten zugänglich gemacht werden. Diese Website kann urheberrechtliche und durch andere Gesetze geschützte Elemente enthalten, die dem Urheberrecht Dritter unterliegen und die für diese Dritten entsprechend urheberrechtlich geschützt sind.

Datenschutz

Die Servario Networks GmbH respektiert Ihre Privat- und Persönlichkeitssphäre. Der Schutz Ihrer persönlichen Informationen gegen möglichen Datenmissbrauch ist uns daher ein wichtiges Anliegen, das wir unter Beachtung der anwendbaren Gesetze verfolgen. Wir geben Benutzer Zugriff auf die eigenen persönlichen Informationen und ändern oder löschen diese auf Wunsch der Benutzer.

Schreiben Sie uns

 info@servario-networks.de

Talk

 Fragen Sie einen Spezialist?Click Here

Call

 0800 66 55 400